Unscheinbar, allgegenwärtig und rie-sen-groß!

Im Untergeschoß der Infostelle werden vier Grenzwanderwege visualisiert: Kasern, der am Talschluss gelegene Bergbauort, an dem bis heute eine eigene Faust-Version überliefert ist (vgl. Quart Nr. 7), war immer schon Ausgangspunkt für Übergänge ins hintere Zillertal, nach Krimml (Salzburg), ins Osttiroler Virgental und ins Reintal.

Details des unscheinbaren Allgegenwärtigen. – Was kompliziert klingt, ist Hauptstrategie der grafischen Gestaltung. Querschnitte durch Blütenpollen, durch Schachtelhalme, Schnee- und Eiskristalle bilden die Trägerstruktur für Fotografien. Imaginierte Höhenlinien verbinden Querschnittzeichnungen und Ausstellungsinhalte.

Überraschende Bildpräsentationen sind in den Ausstellungsmöbeln versteckt: die Alpenblume im Türspion, …